Bergisch.Smart.Mobility

Zukunfts-
mobilität

Neue Mobilität – ein extrem vielfältiges Projektgebiet, für das es im Bergischen Städtedreieck zahlreiche Partner in Wirtschaft und Wissenschaft gibt.
In der Region wird an Lösungen für Traffic-Management und Bordelektronik gearbeitet. Und es wird ganz praktisch: In Versuchsquartieren werden On-Demand-Angebote getestet und weiterentwickelt.

Vier Teilprojekte:
– Smart Vehicle & On-Demand-Services: Sensoren und die benötigten Algorithmen für einen On-Demand-Service werden entwickelt.

– KI-basiertes Traffic Management: Kooperative digitale Kartenservices zur Optimierung des Verkehrsmanagements werden entwickelt.

– Smart Fahren im Quartier: Es werden neue Mobilitätslösungen für Stadtquartiere entwickelt.

– Rethinking Mobility: frühzeitige Einbindung von Bevölkerung und Wirtschaft, um stabile Änderung einer neuen Mobilität zu erreichen.
„Bergisch.Smart.Mobility: Künstliche Intelligenz als Enabler der Mobilität von Morgen“ – so lautet der komplette Name das Projektdaches. Neben den drei Städten Remscheid, Solingen und Wuppertal sind auch die APTIV Services Deutschland GmbH, die Bergische Universität Wuppertal, die WSW mobil GmbH, die Neue Effizienz GmbH und die Bergische Struktur- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft an „Bergisch.Smart.Mobillity“ beteiligt.
Das Projekt wird im Rahmen des Programms „Digitale Modellregion NRW“ durch die Landesregierung gefördert.
Mit 13 Millionen Euro unterstützt das Land NRW die Projektarbeit – ein wichtiger Baustein für die Transformation der Automobil- und Mobilitätswirtschaft Nordrhein-Westfalens.

bergischsmartmobility.de

Ansprechpartner*in

TLG

Thomas Lämmer-Gamp

(Geschäftsstelle)
0151 55218285
laemmer-gamp[at]bergische-gesellschaft.de

NJ

Nora Jesch

(Smart Fahren im Quartier)
0212 88 16 06 – 995
jesch[at]bergische-gesellschaft.de

GEFÖRDERT DURCH