Integriertes Regionales Mobilitätskonzept

Sie wollen gemeinsame Sache machen: Das Bergische Städtedreieck, die Städte Düsseldorf und Leverkusen, der Kreis Mettmann mit seinen kreisangehörigen Städten sowie vier südlich angrenzende Nachbarstädte der Kreise Ober-Berg (Hückeswagen) und Rhein-Berg (Leichlingen, Burscheid und Wermelskirchen) wollen zusammen ein „Integriertes Regionales Mobilitätskonzept“ für den Öffentlichen Regionalverkehr – insbesondere den schienengebundenen – und den Radverkehr entwickeln.
Denn nur regional und wenn man die Großstädte und das Umland zusammensieht, macht Mobilitätsentwicklung Sinn. Gemeinsam mit allen relevanten Akteuren und Stakeholdern sollen die vorhandenen bzw. in Aufstellung befindlichen Planungen und Konzepte zusammengefügt werden, um zum einen infrastrukturelle Bedarfe aufzudecken und zum anderen neue Mobilitätsmöglichkeiten zu entwickeln. Die BSW unterstützt und steuert dieses regionale Zukunftsprojekt für die beteiligten Kommunen im Kooperationsraum „Zwischen Rhein und Wupper“, der in einem Landeswettbewerb ein gemeinsames Zukunftskonzept aufgestellt hat: http://rhein-wupper.nrw/zukunftskonzept/dokumentation_wettbewerbsbeitr.html Das Integrierte Regionale Mobilitätskonzept wird durch das Verkehrsministerium NRW gefördert.

ALS PDF HERUNTERLADEN

Projektpartner
Burscheid, Düsseldorf, Erkrath, Haan, Heiligenhaus, Hilden, Hückeswagen, Langenfeld, Leichlingen, Leverkusen, Mettmann, Monheim am Rhein, Ratingen, Remscheid, Solingen, Velbert, Wermelskirchen, Wülfrath, Wuppertal sowie der Kreis Mettmann

Ansprechpartnerin

SK

Svenja Krause

0212 / 88 16 06 – 74
krause[at]bergische-gesellschaft.de

Mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen