Urbane Produktion im Bergischen Städtedreieck

Unter „Urbaner Produktion“ wird ein kollaboratives Netzwerk von Unternehmen, Initiativen und Wissenschaft im Städtedreieck verstanden. Mittlerweile sind sieben Einzelprojekte definiert, die einander auf besondere Weise ergänzen und miteinander verbunden sind. Sie bringen damit eine kleinteilige, beispielhafte und nachhaltige Wirtschaftsentwicklung voran.

Das Projekt zielt darauf ab, in jeder Stadt Demonstrationsorte zu schaffen, die in Wirtschaft, Gesellschaft und im Stadtteil positive Entwicklungsanreize setzen. Im Zentrum steht bei allen Einzelprojekten dabei die Anwendung von neuen Technologien wie 3D-Druck, Robotik, künstliche Intelligenz und Industrial Symbiosis. So soll ein regionales Innovationssystem entwickelt werden, das weitere Projektideen produziert. Unter dem Dach der BSW laufen die Fäden für das Projekt „Urbane Produktion“ zusammen.

Mehr erfahren in der neuen Broschüre (PDF)

Ansprechpartnerin

US

Uta Schneider

0212 / 88 16 06 – 64
schneider[at]bergische-gesellschaft.de

GEFÖRDERT DURCH

Das Projekt „Urbane Produktion im Bergischen Städtedreieck – Wettbewerbsfähigkeit, Innovation und Quartiersentwicklung“ wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.