Das Bergische Städtedreieck

Was glauben Sie eigentlich, wer wir sind?

625.343 Menschen – eine Region.

Remscheid, Solingen und Wuppertal. Östlich der Rhein-Metropolen und nur 30 Kilometer südlich des Ruhrgebiets gelegen. Räumlich gesehen. Und mental gesehen sind wir alle Unternehmer – in wirtschaftlicher Hinsicht, aber auch in der Art wie wir miteinander agieren. Das Unternehmertum tragen wir sozusagen in unserer DNA. Daher unternehmen wir jetzt gemeinsam etwas: Wir arbeiten an einer Zukunftsstrategie. Wir organisieren regional Unterstützung und Entwicklungsmöglichkeiten für die Wirtschaft, wir haben den regionalen Tourismus aufgebaut und werden gemeinsam Mobilitäts- und Strukturentwicklung vorantreiben.
Damit das alles klappt, arbeitet die Bergische Struktur- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft daran, Wege, Projekte, Kooperationen, Fördermöglichkeiten zu identifizieren.

Drei Städte – eine Strategie.

Progressive Web App (PWA) geht an den Start

Die Datensammlung hat einige Zeit gedauert, und jetzt ist die APP zu den touristischen Attraktionen im Städtedreieck fertig: Wo kann ich wandern? Wie lange bin ich unterwegs? Wo kann ich essen gehen? Welche Highlights gibt es im Städtedreieck? Die App ist ein komfortabler, übersichtlicher Reisebegleiter, der die touristische Navigation durch die Region leicht macht. Das auf einer eigenen BLTM-Datenbank basierende Angebot wird laufend aktualisiert und erweitert. Der BLTM wirbt mit einer Postkartenserie für die APP. Diese liegen bei den Mitglieder-Betrieben aus. Zur PWA: pwa.die-bergischen-drei.de

Zur Pressemitteilung

2. Regionalkonferenz „Zwischen Rhein und Wupper“

Rund 80 Vertreter*innen aus Politik und Verwaltung von 19 Städten zwischen Rhein und Wupper sowie dem Kreis Mettmann verständigten sich am 30.10.21 darauf, Hand in Hand zu arbeiten: bei der Umsetzung eines großflächigen Mobilitätskonzepts, das besonders den ÖPNV, den Radwegeverkehr sowie die alltagstaugliche Verknüpfung mehrerer Verkehrsarten berücksichtigt. Grundlage für den Schulterschluss ist das „Integrierte Regionale Mobilitätskonzept“ (IRM), das nach einem Jahr gemeinsamer Arbeit mit allen beteiligten Gebietskörperschaften (s.u.) vorliegt. Das Motto: Eine Stunde mehr Zeit – für Gesundheit, Familie, Erholung – durch ein gut organisiertes Mobilitätssystem, das große Städte mit den umliegenden Kommunen bzw. Schulen, Arbeitsplätze und Wohnorte miteinander verbindet – durch eine effektive Kombination öffentlicher und privater Mobilität. Das IRM enthält die Weiterentwicklung der regionalen Netze für das Fahrrad und den Öffentlichen Verkehr auf Schiene und Straße und integriert auch die Siedlungsentwicklung. Die Langfassung des IRM steht hier zum Download bereit.

Download IRM

Abendsymposium von automotiveland.nrw: „Mobilitätswende – Wie erreichen wir die Klimaziele?

Sie erhielten Einblicke in Strategien aus erster Hand: Ingo Wortmann, Präsident Verband Deutscher Verkehrsunternehmen und Dr. Ludwig Fazel, Leiter Strategie Volkswagen Group Components/ Volkswagen AG informierten Vertreter*innen aus Politik, Ministerien, Unternehmen, Forschung und Verkehrsunternehmen über Perspektiven, Möglichkeiten aber auch Notwendigkeiten für eine effektive Mobilitätswende.

Foto: v.l. Stephan A. Vogelskamp, Ingo Wortmann, Präsident Verband Deutscher Verkehrsunternehmen. Dr. Ludwig Fazel, Leiter Strategie Volkswagen Group Components/ Volkswagen. © Stefan Fries

Zur Pressemitteilung

automotiveland.nrw: 5. Deutsch-Chinesischer Automobilkongress

„Innovationsführer – Grüne Zukunft“ war das Thema des diesjährigen Kongresses, der am 19.10.2021 in Changchun und in virtueller Übertragung in Berlin stattfand. automotiveland.nrw als einer der Partner der Konferenz war zudem begleitend in der „Deutsch-chinesischen Arbeitsgruppe zur Investitionsförderung in der Automobilindustrie“ in der Hauptstadt vertreten. Foto: Deutsch-chinesische Arbeitsgruppe zur Transformation der Automobilindustrie / CIIPA

Zur Pressemitteilung

Wir suchen! Mitarbeiter im Finanz- und Rechnungswesen (m/w/d) – Teilzeit (20 Std./Woche)

Aufgabenbereiche:
-Unterstützung unseres Finanzcontrollings bei der Erstellung unserer Quartalsberichte und bei den Jahresabschlussarbeiten
– Operativer Ansprechpartner für den Steuerberater, die Geschäftsführung, die Fachabteilungen und die Gesellschafter
– Rechnungsprüfung
– Weiterentwicklung eines E-Rechnung-Systems
– Vor- und Nachbereitung von Gremiensitzungen unserer Tochtergesellschaft sowie Unterstützung der Geschäftsführung bei der Ausübung ihrer Mandate in den Unternehmensgremien
-Unterstützung des Fachbereichs bei der Prozessoptimierung

Zur Stellenausschreibung

Leitfaden: Automatisierte Shuttlebusse

Das CAMO Centrum für Automatisierte Mobilität hat jetzt einen Leitfaden für Kommunen und kommunale Betriebe zur Einführung automatisierter Shuttlebusse herausgegeben. Hier werden Informationen zum Stand der Technik sowie konkrete Vorgehensweisen für die erfolgreiche Umsetzung von Shuttlebus-Projekten bereitgestellt. Ergänzend werden Praxisbeispiele herangezogen.

Download Guide

Studie zur Automobilindustrie: Bergisches Städtedreieck mit hohem Potenzial

NRW-Wirtschaftsminister Prof. Andreas Pinkwart stellte eine neue Studie zur Zukunft der Automobilbranche in Nordrhein-Westfalen vor. Das Cluster automotiveland.nrw hatte diese Studie mitinitiiert und gemeinsam mit IW Consult und dem Fraunhofer IAO an der Erstellung mitgewirkt. Ergebnis: NRW und insbesondere das Bergische Städtedreieck bringen viel Potenzial mit, um gut durch den Strukturwandel der Automobilindustrie zu kommen.

Zur Pressemitteilung

Wir suchen:  Mobilitätsmanager (m/w/d)

Im Kooperationsraum ‚Zwischen Rhein und Wupper‘ ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt, befristet bis zum 31.12.2022, die Stelle eines

Regionalen Mobilitätsmanagers (m/w/d)

zu besetzen. Die Stelleneinrichtung erfolgt bei der Bergischen Struktur- und Wirtschaftsförderungs-gesellschaft mbH (Bergische Gesellschaft) in Solingen im Auftrag der beteiligten Städte des Kooperationsraums ‚Zwischen Rhein und Wupper‘.

Zentrale Aufgabe ist das regionale Mobilitätsmanagement auf Grundlage des ‚IRM Integrierten regionalen Mobilitätskonzeptes‘, mit dem die 20 Gebietskörperschaften im Kooperationsraum ‚Zwischen Rhein und Wupper‘ zukunftsfähige Mobilitätslösungen in der Region entwickeln und umsetzen wollen.

Zur Stellenausschreibung

Aus 100% Industrieabfällen: Das Zirkelmesser gewinnt Effizienz-Preis NRW

Eine neu durchdachte Produktionskette, die ohne neue Rohstoffe auskommt – das haben Wissenschaftler der Bergischen Universität Wuppertal für ein typisches Bergisches Produkt ermittelt. Entstanden ist ein Küchenmesser. Dabei wird nur ein Siebtel der Energie für die Herstellung gebraucht, der Wasserverbrauch reduziert sich auf ein Hundertstel, der CO2-Fußabdruck auf ein Sechstel. Jetzt haben die Bergische Universität Wuppertal und die Solinger Franz Güde GmbH  den Hauptpreis „Produkt“ des diesjährigen Effizienz-Preises NRW für das „Zirkelmesser“ erhalten –  als perfektes Beispiel dafür, wie nachhaltige Produkte in einer Circular Economy gestaltet und produziert werden können.

Ein Teilprojekt von „Urbane Produktion im Bergischen Städtedreieck – Wettbewerbsfähigkeit, Innovation und Quartiersentwicklung“, das vom NRW-Wirtschaftsministerium und von dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert wird.

Information zum Effizienz-Preis
Pressemitteilung

Gläserne Werkstatt in Solingen: Mitmachen erwünscht!

In Solingen entsteht mitten in der Innenstadt eine „Gläserne Werkstatt“ für heimische Qualitätsprodukte wie Schneidwaren und Haushaltsprodukte aus dem gesamten Bergischen Städtedreieck. Hier soll es unter anderem Kochevents, Seminare, Ausstellungen oder Schauproduktionen geben. Ein ambitioniertes Projekt, ein vitaler Ort, ein nachhaltiger Ansatz, eine besondere Art der Wirtschaftsförderung. Das Projekt ist eins von sieben Teilprojekten unter dem Dach von „Urbane Produktion“, sie alle wollen zusammen Mehrwert in die Stadt bringen für soziales, nachhaltiges, vernetztes, innovatives und wirtschaftliches Produzieren.

Jetzt werden Anbieter und kleine Unternehmen gesucht, die sich auf Zeit in die Gläserne Werkstatt einbringen und sich präsentieren möchten – in kleinen, flexiblen Werkstatteinheiten. Wer sich bewerben möchte, findet hier weitere Informationen.

Gesamtkonzept
Anmeldungsunterlagen

automotiveland.nrw sucht Projektmanager (m/w/d) für Kompetenznetz im automotiveland.nrw

Kommen Sie in unser Team! automotiveland.nrw e. V. sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Projektmanager (m/w/d) in Vollzeit für das Projekt „Kompetenznetz im automotiveland.nrw“. Das Vorhaben hat die Einrichtung eines Kompetenznetzes zum Ziel, um die Unternehmen bei der Bewältigung des Strukturwandels in der Automobilindustrie zu unterstützen.

Zur Stellenausschreibung

Klausurtagung des BSW-Aufsichtsrats: Austausch über Arbeitsfelder der BSW

Anfang Oktober tagten der Aufsichtsrat der BSW, Vertreter*innen der Gesellschafterversammlung und die BSW-Geschäftsführung, um sich über aktuelle und zukünftige Aufgabenbereiche der Bergischen Gesellschaft zu verständigen.

Zum Aufsichtsrat gehören neben den drei Oberbürgermeistern aus dem Städtedreieck unter anderem auch die Spitzen der Bergischen IHK, der Sparkassen der Städte Remscheid, Solingen und Wuppertal sowie natürlich Vertreter*innen der Politik. Seit der Kommunalwahl ist das Gremium neu zusammengesetzt. Den Vorsitz im Aufsichtsrat der Bergischen Struktur- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH führt der Solinger Oberbürgermeister Tim-O. Kurzbach.

Im Zentrum der Klausur stand die Frage, welche zentralen Herausforderungen es für das Bergische Städtedreieck gibt und welche dieser Themen durch die Förderprogramme des Landes Nordrhein-Westfalen, der Europäischen Union und durch den Bund unterstützt werden. Beides wird das Arbeitsprogramm der BSW in den nächsten Jahren prägen.

Leichter gründen – Broschüre zu Förderprogrammen für Start-Ups und junge Unternehmen

Der Weg zum eigenen Unternehmen ist geprägt von Hürden und Stolpersteinen, die es zu meistern gilt. In welcher Rechtsform gründe ich? Wie gelingt die Finanzierung? Und gibt es Förderung für meine Idee? Oft kommt man sich dabei allein gelassen vor. Die Broschüre „Leichter gründen“, die im Rahmen des Projekts NRW.Innovationspartner veröffentlicht wurde, dient als Wegweiser für Fragen rund um die Themen Förderung und Finanzierung und der Unterstützungsangebote vor Ort. „Leichter gründen“ ergänzt die beiden Broschüren „Einfach digital“ und „Einfach innovativ“ zur Digitalisierungs- und Innovationsförderung für kleine und mittlere Unternehmen, die seit kurzem auch in gedruckter Form vorliegen.

Download Boschüre „Leichter gründen“

Urbane Produktion: Begleitstudie der Hochschule Fresenius liegt vor

15 Studierende im Master Sustainable Marketing und Leadership der Hochschule Fresenius haben jetzt eine sehr umfangreiche Analyse des Projektes Urbane Produktion vorgelegt. Bei dem Projekt geht es um Initiativen im Städtedreieck, durch die eine neue Generation von vernetzten, gemeinwohlorientierten, ressourcenschonenden und stadtteilnahen Unternehmen entsteht – für eine kleinteilige, stabile Wirtschaftsentwicklung. Die Studierenden haben sich jedes der sieben Teilprojekte gründlich angeschaut, Stärken und Schwächen in dieser aktuellen Situation identifiziert und projektspezifische und allgemeine Handlungsempfehlungen formuliert.

Zur Pressemitteilung

Kommen Sie in unser Team!

Mitarbeiter (m/w/d) (20 Std./Woche)

im Finanz- und Rechnungswesen

Was sind Ihre Aufgaben?

- Unterstützung unseres Finanzcontrollings bei der Erstellung unserer Quartalsberichte und bei denJahresabschlussarbeiten
- Operativer Ansprechpartner für den Steuerberater, die Geschäftsführung, die Fachabteilungen und die Gesellschafter
- Rechnungsprüfung
- Weiterentwicklung eines E-Rechnung-Systems
- Vor- und Nachbereitung von Gremiensitzungen unserer Tochtergesellschaft sowie Unterstützung der Geschäftsführung bei der Ausübung ihrer Mandate in den Unternehmensgremien
- Unterstützung des Fachbereichs bei der Prozessoptimierung

Welche Qualifikationen wünschen wir uns von Ihnen?

- abgeschlossenes Studium (Uni oder FH) der Wirtschaftswissenschaften / Betriebswirtschaftslehre mit einem Schwerpunkt im Bereich Rechnungswesen/Controlling oder eine abgeschlossene kaufmännische Berufsausbildung und einschlägige mehrjährige (mindestens 3 Jahre) Berufserfahrung in den o. g. Aufgabenbereichen
- gute MS-Office Kenntnisse (insbesondere Excel und Word), idealerweise Erfahrung mit DATEV
- ein sicherer Umgang mit der deutschen Sprache
- ausgeprägte Fähigkeiten hinsichtlich analytischen und konzeptionellen Arbeitens, strategischen Denkens und Durchdringens komplexer Zusammenhänge
- sehr gute kommunikative Fähigkeiten

Was bieten wir Ihnen?

- ein engagiertes Team, das sich aus den unterschiedlichsten Berufsbereichen zusammensetzt
- abwechslungsreiche Aufgaben und die Möglichkeit, interessante Zukunftsprojekte kennenzulernen
- ein gutes Arbeitsklima mit teamorientierten Strukturen
- zunächst auf 2 Jahre befristeter Arbeitsvertrag
- flexible Arbeitszeit und -orte
- Sonderzahlung

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht.
Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter (m/w/d) sehen wir mit Interesse entgegen.

Wir freuen uns über Ihre Bewerbungsunterlagen unter
Angabe Ihrer Gehaltsvorstellungen bis zum 12.11.2021
ausschließlich per E-Mail als PDF an:
bewerbung[@]bergische-gesellschaft.de

Frau Susann Adam-Link
Kölner Str. 8, 42651 Solingen

Rückfragen?
Rufen Sie uns gerne an: 0212/88 16 06 - 76

Stellenausschreibung als PDF

WERKSTUDENTEN (m/w/d) (20 Std./Woche)

für den Bereich Strukturförderung und Regionalentwicklung

Was sind Ihre Aufgaben?

Sie arbeiten vornehmlich für die Projekte im Bereich Stadt- und Regionalentwicklung, erhalten aber auch Einblicke in die Handlungsfelder der Wirtschaft sowie des Tourismus und unterstützen uns bei der Durchführung der Projektarbeit.
Zu Ihren Aufgabenfeldern gehören administrative und organisatorische Unterstützungshilfen, Recherchetätigkeiten aber auch die Mitarbeit bei der Konzeption und Durchführung von Projekten und Veran- staltungen.

Welche Qualifikationen wünschen wir uns von Ihnen?

  • Studium ab dem 3. Bachelorsemester oder 1. Mastersemester
  • starkes Interesse an der Region Bergisches Städtedreieck
  • Freude und Grundlagenkenntnisse in den o.a. Aufgabengebieten
  • sicherer Umgang mit dem PC sowie den gängigen Office-Programmen
  • überdurchschnittliches Engagement, teamorientierte Arbeitsweise und Bereitschaft zur gelegentlicher Arbeit am Wochenende
  • systematische und selbstständige Arbeitsweise mit einer hohen Dienstleistungsorientierung
  • Kommunikationsstärke und sicheres Auftreten

Was bieten wir Ihnen?

  • die Chance, konkrete Berufserfahrungen in interessanten Projekten zu sammeln und eigene Ideen einzubringen
  • ein gutes Arbeitsklima im Team
  • flexible Arbeitszeiten
  • die Möglichkeit, die Thesis zu Themen des Unternehmens zu schreiben
  • bei thematischer Vergleichbarkeit mit dem Studieninhalt und nach Abgleich mit geforderten Maß- stäben des Pflichtpraktikums mit der Studienordnung besteht die Möglichkeit der Anrechnung eines Pflichtpraktikums
  • Aufbau eines eigenen Netzwerkes
  • eine Vergütung von 10 €/Std. im Bachelorstudium
  • eine Vergütung von 12 €/Std. im Masterstudium

Wir freuen uns über Ihre Bewerbungsunterlagen, vorzugsweise per E-Mail als PDF, an:
bewerbung[@]bergische-gesellschaft.de

oder per Post an:
Bergische Struktur- und
Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH
Frau Susann Adam-Link
Kölner Straße 8, 42651 Solingen

Stellenausschreibung als PDF

Jetzt für den Newsletter anmelden!



Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über interessante Themen aus dem Bergischen Städtedreieck. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich für den zuvor genannten Zweck und geben die Daten nicht an Dritte weiter. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden oder Ihre Einwilligung per E-Mail an info@bergische-gesellschaft.de widerrufen. Weitere Informationen zum Thema Datenschutz erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ihre Daten werden nach der Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 3 Monaten gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch das Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in den Newsletter-Empfang ein und bestätigen die Datenschutzerklärung. 

Was passiert aktuell in den Projekten?

Welche neuen Aktivitäten und Kontakte gibt es?

Wo findet was statt?

Was gibt es Neues rund um die BSW?