Das Bergische Städtedreieck

Was glauben Sie eigentlich, wer wir sind?

638.800 Menschen – eine Region.

Remscheid, Solingen und Wuppertal. Östlich der Rhein-Metropolen und nur 30 Kilometer südlich des Ruhrgebiets gelegen. Räumlich gesehen. Und mental gesehen sind wir alle Unternehmer – in wirtschaftlicher Hinsicht, aber auch in der Art wie wir miteinander agieren. Das Unternehmertum tragen wir sozusagen in unserer DNA. Daher unternehmen wir jetzt gemeinsam etwas: Wir arbeiten an einer Zukunftsstrategie. Wir organisieren regional Unterstützung und Entwicklungsmöglichkeiten für die Wirtschaft, wir haben den regionalen Tourismus aufgebaut und werden gemeinsam Mobilitäts- und Strukturentwicklung vorantreiben.
Damit das alles klappt, arbeitet die Bergische Struktur- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft daran, Wege, Projekte, Kooperationen, Fördermöglichkeiten zu identifizieren.

Drei Städte – eine Strategie.

Digitale Transformation? Webinare für bergische Unternehmen!

Informationen zur Digitalisierung des eigenen Betriebs gibt es für bergische Unternehmen am 25.11.2020 und am 8.12.2020 per Webinar. Die Veranstaltungen sind durch das Projekt NRW.Innovationspartner organisiert worden.
„Digitale Transformation – Einstiegsszenarien für Unternehmen und Fördermöglichkeiten“ lautet der Titel der ersten Veranstaltung am 25.11.2020 von 16:00 – 17:30 Uhr. Die FGW Forschungsgemeinschaft Werkzeuge und Werkstoffe in Remscheid unterstützt Unternehmen bei der Digitalisierung ihrer Produkte und Geschäftsmodelle. Dr. Peter Dültgen von der FGW wird in dem Webinar über mögliche digitale Einstiege und mittelstandsgerechte Lösungen sowie Praxisbeispiele referieren. Necla Gündüz von der Wirtschaftsförderung Wuppertal und Lars Heidemann von der Firma shetani referieren über Fördermöglichkeiten für KMU zur Digitalisierung.

„Arbeit 4.0 & Best Practice“ ist der Titel des zweiten Webinars am 8.12.2020 von 16:00 – 17:30 Uhr. Hier wird die FGW Entwicklungen wie digitale Assistenzsysteme, Reality Technology sowie Robotik erläutern. Im Anschluss berichtet Jan Peter Arnz, Geschäftsführer der Arnz FLOTT GmbH, über seine Erfahrungen: Das Remscheider Familienunternehmen digitalisierte mit Unterstützung der FGW die Montage seiner Maschinen und plant zukünftig bei der Bedienung den Einsatz von Augmented Reality.

Weitere Informationen und Anmeldung: Alina Heynen, heynen@fgw.de , 02191 / 5921-162, https://www.fgw.de/unsere-web-seminare/

automotiveland.nrw begrüßt Konzept des Bundeswirtschaftsministers

Im Konjunkturpaket der Bundesregierung vom Juni 2020 sind umfangreiche Förderungen für eine klimafreundliche Mobilität angekündigt worden. Es dient der Förderung von Investitionen in neue Technologien, Verfahren und Anlagen. Das Bonus-Programm unterstützt damit schwerpunktmäßig Forschung und Entwicklung – ein Ansatz, den die Clusterinitiative automotiveland.nrw ausdrücklich begrüßt.

Zur Pressemitteilung

Neue Radfahrkarte

„Bergischer Radring“ heißt ein neuer Flyer des Bergisches Land Tourismus Marketing e.V. Er präsentiert einen Radrundweg durch die Region. Der Weg verknüpft die steigungsarme Nordbahntrasse, Korkenziehertrasse und Balkantrasse zu einer Streckenlänge von ca. 66 km. Zu beziehen ist der Flyer über info@die-bergischen.drei.de.

Weitere Informationen

Jahresbilanz automotiveland.nrw: Clusterinitiative konnte sich überregional platzieren

Sowohl die Netzwerk-Aktivitäten für die bei automotiveland.nrw zusammengeschlossenen Zulieferunternehmen und wissenschaftlichen Institutionen, als auch die Positionierung der Initiative im politischen Raum konnten im Corona-Jahr ausgebaut werden. So die Bilanz der gestrigen Mitgliederversammlung von automotiveland.nrw e.V..

Zur Pressemitteilung

4. Deutsch-Chinesischer Automobilkongress

Zwei Kongresstage, zwei Kontinente, rund 900 Teilnehmer – das Interesse an der vierten Auflage des Deutsch-Chinesischen Automobilkongresses am 13. und 16.10.2020 war trotz Corona ungebrochen. automotiveland.nrw war Co-Gastgeber neben weiteren Clustern und der China International Investment Promotion Agency des chinesischen Handelsministeriums (CIIPA).

Zur Pressemitteilung

TRANSFORMATIONSDIALOG AUTOMOBILINDUSTRIE MIT BERGISCHER BETEILIGUNG

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat eine Dialogreihe zum Strukturwandel in der Automobilindustrie ins Leben gerufen. VertreterInnen von automotiveland.nrw werden dabei sein und entsprechenden Input in die Diskussionen geben.

Mehr Erfahren

Urbane Produktion im Bergischen Städtedreieck

„Urbane Produktion“ ist die Klammer für derzeit sieben Einzelprojekte, die eins zum Ziel haben: Sie wollen neue Lösungen finden für das Arbeiten in der Stadt. Dabei geht es um ganz unterschiedliche Themen: Um das richtige Klima für Startups, um Kreislaufwirtschaft, um Innenstadtbelebung, um Nachwuchsförderung. Jedes dieser Projekte steht für sich, aber zusammengenommen soll etwas Besonderes entstehen: ein kleinteiliges Netzwerk von Unternehmen und Unternehmungen, die voneinander profitieren, einander stützen, ergänzen, inspirieren.

Zur Pressemitteilung

Erste Werkstatt „Integriertes Regionales Mobilitätskonzept“

Rund 35 kommunale VertreterInnen aus den Bereichen Verkehr und Planung, VertreterInnen der Verkehrsverbünde VRR und NVR sowie vom Zukunftsnetz Mobilität NRW, von ADFC, Fahrgastverband Pro Bahn und vom Verkehrsclub Deutschland waren digital dabei, als erste Analysen zur Mobilität im Kooperationsraum „Zwischen Rhein und Wupper“ präsentiert und diskutiert wurden.

Weitere Informationen

Maschinenbau-Netzwerk Bergisch Land: Auftakt zu neuer Veranstaltungsreihe

Cyberangriffe nehmen in ihrer Qualität und Quantität zu. Mit der Schmersal Group in Wuppertal ist in diesem Mai ein Unternehmen aus der Region einem Cyberangriff zum Opfer gefallen. Welchen Schaden richtet so eine Attacke an? Wie können sich Unternehmen schützen, wie kann eine Erstintervention aussehen? „Cybersecurity für das Bergische Städtedreieck“ – so der Titel einer Vortragsveranstaltung, die auf Initiative des Maschinenbau-Netzwerkes und der Bergischen Gesellschaft stattfand und bei der sich Maschinenbauer und produzierende Industrieunternehmen gestern auf den aktuellen Stand brachten.

Zur Pressemitteilung
FOTO: G. BÄLDLE

INTERDISZIPLINÄRER AUSTAUSCH: HANDLUNGSANSÄTZE FÜR DIGITALE VERKEHRSINFRASTRUKTUR

Zu einem Fachaustausch und der Entwicklung neuer Projektideen und Strategien trafen heute in Wuppertal Vertreter von Kommunen, Unternehmen und Universitäten zusammen. Ihr Thema: „Digitale Verkehrsinfrastruktur für automatisierte und vernetzte Mobilität“. Der Austausch fand im Rahmen des Projekts Bergisch.Smart_Mobility statt.

Zur Pressemitteilung

Kommen Sie in unser Team!

WERKSTUDENTEN (m/w/d) (20 Std./Woche)

für den Bereich Strukturförderung und Regionalentwicklung

Was sind Ihre Aufgaben?

Sie arbeiten vornehmlich für die Projekte im Bereich Stadt- und Regionalentwicklung, erhalten aber auch Einblicke in die Handlungsfelder der Wirtschaft sowie des Tourismus und unterstützen uns bei der Durchführung der Projektarbeit.
Zu Ihren Aufgabenfeldern gehören administrative und organisatorische Unterstützungshilfen, Recherchetätigkeiten aber auch die Mitarbeit bei der Konzeption und Durchführung von Projekten und Veran- staltungen.

Welche Qualifikationen wünschen wir uns von Ihnen?

  • Studium ab dem 3. Bachelorsemester oder 1. Mastersemester
  • starkes Interesse an der Region Bergisches Städtedreieck
  • Freude und Grundlagenkenntnisse in den o.a. Aufgabengebieten
  • sicherer Umgang mit dem PC sowie den gängigen Office-Programmen
  • überdurchschnittliches Engagement, teamorientierte Arbeitsweise und Bereitschaft zur gelegentlicher Arbeit am Wochenende
  • systematische und selbstständige Arbeitsweise mit einer hohen Dienstleistungsorientierung
  • Kommunikationsstärke und sicheres Auftreten

Was bieten wir Ihnen?

  • die Chance, konkrete Berufserfahrungen in interessanten Projekten zu sammeln und eigene Ideen einzubringen
  • ein gutes Arbeitsklima im Team
  • flexible Arbeitszeiten
  • die Möglichkeit, die Thesis zu Themen des Unternehmens zu schreiben
  • bei thematischer Vergleichbarkeit mit dem Studieninhalt und nach Abgleich mit geforderten Maß- stäben des Pflichtpraktikums mit der Studienordnung besteht die Möglichkeit der Anrechnung eines Pflichtpraktikums
  • Aufbau eines eigenen Netzwerkes
  • eine Vergütung von 10 €/Std. im Bachelorstudium
  • eine Vergütung von 12 €/Std. im Masterstudium

Wir freuen uns über Ihre Bewerbungsunterlagen, vorzugsweise per E-Mail als PDF, an:
bewerbung[@]bergische-gesellschaft.de

oder per Post an:
Bergische Struktur- und
Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH
Frau Susann Adam-Link
Kölner Straße 8, 42651 Solingen

Stellenausschreibung als PDF

Jetzt für den Newsletter anmelden!



Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über interessante Themen aus dem Bergischen Städtedreieck. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich für den zuvor genannten Zweck und geben die Daten nicht an Dritte weiter. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden oder Ihre Einwilligung per E-Mail an info@bergische-gesellschaft.de widerrufen. Weitere Informationen zum Thema Datenschutz erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ihre Daten werden nach der Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 3 Monaten gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch das Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in den Newsletter-Empfang ein und bestätigen die Datenschutzerklärung. 

Was passiert aktuell in den Projekten?

Welche neuen Aktivitäten und Kontakte gibt es?

Wo findet was statt?

Was gibt es Neues rund um die BSW?